Handelsprodukte.

Lösungen vom Experten

Zum Unterguss bzw. beim steigenden Vergießen von Rohstahl, wird der flüssige Stahl aus der Pfanne in einen Trichter gegossen und steigt dann über einen Kanal aus feuerfesten Steinen von unten in die Kokille auf. Durch das langsame und spritzfreie Aufsteigen des Stahls in der Kokille wird eine gute Ausbildung des Blockgefüges erreicht. In der Regel werden mehrere Kokillen gleichzeitig vollgegossen und der Stahlspiegel steigt in den Kokillen gleichmäßig aufwärts.

Die Feuerfestmaterialien müssen eine gute Temperaturwechselbeständigkeit haben, da sie ohne Aufheizen sofort mit dem flüssigen Stahl in Verbindung kommen. Gleichzeitig muss das Material eine gute Abriebfestigkeit haben, um den Stahl nicht mit nichtmetallischen Einschlüssen zu verunreinigen.

Der Aufbau eines Gießsystems besteht grundsätzlich aus einer Trichterhaube, Trichterrohren, dem Königstein und verschiedenen Kanalsteinen.

Die Formate sind je nach Anwendung unterschiedlich und werden genau nach Kundenwunsch angepasst. Die Herstellung der Untergusssteine erfolgt ausschließlich durch trockenes Verpressen.

Die gängigen Zusammensetzungen sind die Schamottqualität PUL 45 und die hochtonerdehaltigen Mullitqualitäten PUL 70 und PUL 80. Bei diesen hochtonerdehaltigen Qualitäten ist jedoch im Einzelfall zu prüfen ob die gewünschten Wandstärken durch trockene Verpressung technisch darstellbar ist.

  • 5_Kanalstein

  • 4_Koenigstein

  • 3_Trichterrohr

  • 2_Trichterhaube

  • 1_Aufbau

nach oben